inselverliebt Genusstest

Genusstest No.1/2018 – Die Beacheria in Bansin

 

Vergesst alles, was Ihr über die Beacheria in Bansin gehört oder gelesen habt. Bei mir hat es fast 8 Monate gedauert, bis ich wieder einen Fuß in dieses Restaurant gesetzt habe. Ich war einfach zu enttäuscht.

Heute ist das anders. Ich musste der Beacheria noch eine Chance geben. Ich hatte nämlich nach der Sauna Hunger und zwar auf Pizza. Nun möchte man glauben, dass Bansin ausreichend Italiener zur Auswahl hat. Stimmt, aber eben nicht an einem Sonntagabend im Januar!

Also, Beacheria! Augen zu und durch! Vielleicht lag es an den weit nach unten geschraubten Erwartungen, dass ich schon die kleinste positive Veränderung wohlwollend wahrnahm. Aber davon gab es einige! Die Atmosphäre war trotz des großen Raumes warm, der Mitarbeiter hinter dem Tresen sehr zuvorkommend und freundlich, die Tische sauber und schnörkellos dekoriert. Die Auswahl an Speisen ist gut durchdacht, jedes Gericht kostet unter 10 €.

Zur Erklärung: Die Beacheria setzt auf ein ähnliches Selbstbedienungskonzept wie Vapiano. Pizza, Pasta, Salate und Getränke werden am Tresen bestellt und bezahlt. Man bekommt ein „Ding“ in die Hand, das vibriert, sobald das Essen abgeholt werden kann. Wie nennt man das eigentlich???

Egal, gefehlt hat mir nichts. Ganz im Gegenteil, die Pizza war hervorragend und so reichlich, dass ich mir den Rest für den kommenden Tag einpacken lies. Leider hat das nicht funktioniert. Nicht weil in der Beacheria etwas schief lief, sondern bei mir zu Hause. Ich hatte plötzlich wieder Platz im Magen….den Rest könnt Ihr Euch denken.

Bevor ich nun meine neuen Erfahrungen mit der Beacheria mit Euch teilen konnte, brauchte ich noch einen Versuch. Und der war heute. Ich habe den gleichen freundlichen Mitarbeiter um Erlaubnis für ein paar Fotos gebeten, was er auf seine eigene, sehr zuvorkommende Art bejahte.

Diesmal gab es Salat. Insalata con Scampi um genau zu sein. Dazu lagen zwei Stückchen sehr leckeres Pizzabrot mit einem leichten Hauch Knoblauch auf dem Teller. Am Salat gibt es nichts zu meckern. Auch an den Scampi nicht. In der Karte wurde darauf hingewiesen, dass es sich um kleine Scampi handelt. Nur falls hier jemandem die Größe nicht passt. Ich habe vielleicht 8 Minuten gewartet und konnte dem Koch beim Anrichten und Scampi braten zu sehen, weil alles hinter dem langen Tresen in einer Art offenen Küche stattfindet. Auch der Preis von 9,90 € ist völlig okay für mich. Ich saß in moderner Atmosphäre, die auch heute wieder perfekt temperiert war und konnte über die Promenade auf die Ostsee sehen. Was will man mehr.

Ich hoffe sehr, dass die Beacheria so weiter macht und die Qualität auch während der Hauptsaison hält. Meine Empfehlung hat sie!

Ich bin gespannt, welche Erfahrungen Ihr hier machen werdet. Hinterlasst mir gern einen Kommentar!

Dieser Beitrag gibt ausschließlich meine persönliche Meinung und meine Erlebnisse wieder. Ich wurde weder beauftragt, noch erhalte ich Zuwendungen dafür.

Hier findet Ihr die Beacheria:

Im Kaiserstrand Beachhotel
Strandpromenade 21
17429 Seebad Bansin

Tel. 038378 496170
Ein paar weitere Infos gibt es hier

Dir könnte auch gefallen...

7 Kommentare

  • Antworten
    Kathrin
    30. Januar 2018 um 18:16

    Wir waren jetzt schon an zwei Abenden in der Beacheria. Beide Male außerhalb der Hauptsaison. Und wir kommen auch sehr gerne wieder. Wir haben auch gut und lecker gegessen!!

    • Antworten
      claudia
      30. Januar 2018 um 18:41

      Das finde ich super. Vielen Dank für Deinen Kommentar, Kathrin! Also bleiben wir dran ☺️

  • Antworten
    Fabian
    31. Januar 2018 um 18:03

    Wir waren im November zum zweiten mal im Kaiserstrandbeachhotel. Vieles hatte sich verändert. Aus dem Fusion wurde die Beacheria, das Konzept blieb das selbe. Erschreckend und nicht zu entschuldigen war, das die „Pizzeria“ in einem Hotel dieser Kategorie und mit einem noch höheren Anspruch, schon um 20:00 geschlossen wurde. Im Sommer bestimmt kein Problem, aber im November in Bansin….so mußten wir uns bei strömenden Regen auf die Suche nach etwas essbarem machen. Zum Glück fanden wir nach 40 min suchen einen lieben Italiener der seinen Ofen nochmals anmachte. Wenn ich als Hotel möchte das Gäste in der Nebensaison kommen, dann muss ich auch dafür sorgen das meine Gäste die Nachteile nicht zu spüren bekommen. Und bitte ändert euren roten Hauswein, der ist grausam.

    Ansonsten mögen wir das Kaiserstrandbeachhotel sehr. Das Frühstück ist spitze. Der Service bemüht. Die Happy Hour in der Cocktailbar muss dringend wieder eingeführt werden…. Lg Fabian aus Hamburg

    • Antworten
      claudia
      31. Januar 2018 um 19:23

      Vielen Dank für Deinen Kommentar, Fabian! Mittlerweile hat die Beacheria bis 21 Uhr geöffnet. Im Sommer sicher länger. Ob der Hauswein hier auch ausgeschenkt wird, weiß ich nicht. Die Cocktailsbar steht auch schon auf der Genusstestliste. Herzliche Grüße nach Hamburg. Claudia

  • Antworten
    Hanna Pieper
    3. Februar 2018 um 17:57

    Waren vor 2 Wochen im Seehotel Baltic und einmal zum Essen in der Beacheria. Was mich maßlos enttäuscht hat: Es gab keinen Rotwein! Und das beim Italiener! Essen war trotzdem gut, Musik gewöhnungsbedürftig.

  • Antworten
    Burkhard Kalisch
    12. Februar 2018 um 17:07

    Der Erklärbär meint, es gibt keine kleinen Scampis, sondern unterschiedliche Qhalitäten. Hier einige Infos zu den Krustentieren.
    https://www.alex-menue.de/unterschied-zwischen-krabben-scampi-shrimps-und-garnelen/

    • Antworten
      claudia
      12. Februar 2018 um 17:15

      Gut zu wissen, Burkhard!

Hinterlasse mir einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen